Beiträge von Luana

    Ich habe mich riesig gefreut als sie anfingen keimen. Hoffe es klappt bei uns beiden, mit einem Avocado Bäumchen:).

    Drücke dir den Daumen. Eigentlich sollte es schon klappen, wenn sie mal soweit sind.

    Einfach nicht den Stil kürzen...

    Lebt das ding noch? Ich habe auch zwei Avocado Kernen im wasser, die jetzt wurzeln gebildet haben. Mal sehen ob das was wird bei mir, mein grüner daumen ist nicht sehr ausgeprägt.

    Nein, nachdem ich es gekürzt habe, ist es gestorben.

    Aber es gibt neue Hoffnung, ein zweiter Kern ist nun am Wachsen. Der Stängel ist schon etwa 3-4cm lang und man sieht die ersten Blätteransätze. Ich glaube (hoffe), aktuell ist eine bessere Zeit für die Avocado zum Wachsen als der Winter :S


    Viel Erfolg mit deinen zwei Kernen :flower:

    Nein, es schmerzt eigentlich kaum. Ab und zu für einen kurzen Moment.
    Aber das war ja auch zu dem Zeitpunkt so, als die Ärztin den Faserriss bemerkte und meinte, eigentlich dürfte ich gar nicht normal gehen können.

    Daher kann ich mich wohl kaum auf das verlassen.


    Ursprünglich sollte ich sicher 4 Wochen schonen, also sicher noch bis nächste Woche. Naja, ich gebe mir Mühe, aber so ganz gelingt es mir nicht.

    die Testphase im Gläser gravieren ist abgeschlossen :)

    Morgen versuche ich eine größere Schablone zu besorgen und dann gehts los 8|

    Wow cool, wenn du magst, würde ich mich freuen, wenn du das Ergebnis zeigst kqjdhakjhdjak

    Ich habe mir auch schon öfters überlegt, so ein ähnliches Thema aufzumachen. Ich weiss nicht, ob es auch noch ganz ins Thema passt.

    Wenn nicht, bitte sagen, Bastine


    Ich finde Extreme ziemlich bedenklich. Und gerade was das Thema "Kinder und Frauen" betrifft, besteht schon sehr die Gefahr, dass Menschen in Extreme verfallen.

    Da gibt es zum Teil die wirklich merkwürdigsten Gedanken und Kommentare, wenn eine Frau keine Kinder möchte. zB "das wird sich schon noch ändern" oder "wenn du erstmal den richtigen Mann gefunden hast, willst du plötzlich doch Kinder" aber auch "eine Frau muss Kinder haben, dass ist deren Bestimmung" oder "ein Kind ist die einzige wahre Lebensaufgabe, die jemand haben kann". Dann kommen aber auch noch so Zukunftsdinge wie "wenn du einmal alt bist, wer sorgt dann für dich?" oder "du bist egoistisch" und "unsere Kinder sollen einmal deine Altersvorsorge bezahlen?"


    Aber auch auf der "anderen" Seite gibt es Extreme, die ich sehr bedenklich finde. Da wird über Kinder gewettert, prinzipiell sind alle Kinder, die nicht aufs Wort gehorchen und nicht still und unauffällig sind, unerzogen oder Problemkinder. Es wird generell alles, was mit Kinder zu tun hat, abgewertet und beschimpft. Die Plagen sollen ihnen ja nicht zu nahe kommen. Sie wollen am liebsten nichts von ihnen hören und sehen.


    Was ganz sicher ist, zu unserer Gesellschaft gehören Kinder dazu. Daran kann man nichts ändern, ob man es nun gut findet oder nicht.

    Kinder haben ein Recht darauf, Kinder sein zu dürfen, auch mal laut zu sein oder frech oder einen Wutanfall zu haben oder dergleichen. Sie sollen sich bewegen dürfen, Erfahrungen sammeln dürfen, sich frei bewegen dürfen. Aber klar kann man auch schon von kleinen Kinder (würde jetzt mal grob sagen ab 18 Monaten) verlangen, dass sie sich in gewissen Kontexten angepasst verhalten. Da habe ich zB einen Artikel gelesen von einer Kita, die in einem Mehrfamilienhaus ist. Dort ist die Regel, dass die Kinder im Treppenhaus still sind. Die Erzieher machen das so, dass sie da die "Flüsterzone" eingerichtet haben.

    Im Treppenhaus sind die Kinder für 2 Minuten. Ich sehe kein Problem darin, dass die Kinder mal für 2 Minuten still sind. Klar kann man das von einem Säugling nicht erwarten, aber ab einem gewissen Alter schon.

    Da sollen dann die Eltern protestiert haben und gesagt haben, Kinder dürfen Lärm machen, das sei nicht kindgerecht etc. Lärm machen dürfen sie aber im Raum und draussen, es geht lediglich um 2 Minuten, in denen sie ruhig sein sollen.


    Wie immer braucht es Verständnis und Entgegenkommen von allen und das Tolerieren von Lebensentwürfen vom anderen, auch wenn man selbst sie nicht versteht. Und genau das sollte auch den Kindern mitgegeben werden.

    Ich habe mich bewusst gegen Kinder entschieden und mich daher mit Anfang 30 sterilisieren lassen.


    Ich denke mir, lieber bereue ich irgendwann, keine Kinder zu haben als dass ich es bereue, Kinder zu haben. Wobei och nicht denke, es irgendwann zu bereuen.


    Ich mag Kinder, passe auch immer wieder auf die Kinder von Freunden auf und arbeite als „Kindermädchen“. (Entgegen von manchen Menschen mit Vorurteilen die behaupten, jemand, der sich kinderlos sterilisieren lässt, hasst Kinder. Gibt noch ganz andere komische Vorurteile...)

    Ich denke, jeder hat seinen Grund, wieso er so handelt, wie er eben handelt. Und da möchte ich nicht darüber zu urteilen.

    Manche Gründe verstehe ich, manche nicht. Aber ich muss nicht immer alles verstehen. Bin aber für Erklärungen immer offen.


    Es waren lediglich meine Gedanken dazu, die für mich gelten. Da kann ich, für mich, dahinter stehen. Ich habe aber ein anderes Leben und einen anderen Gesundheitszustand als andere. Ich habe andere Erfahrungen gemacht, als andere.


    Ich sehe aber auch, wie die Regierung in der Schweiz mit Menschen wie mir umgehen.

    Zudem sehe ich, wie Zahlen manipuliert werden, falsch dargestellt werden etc. Und wie immer wieder ein Schreckenszenario heraufbeschworen wurde... Ich habe übrigens auch mit meiner Hausärztin schon darüber gesprochen und sie ist in vielen Dingen derselben Meinung.

    Ich finde es äusserst fragwürdig, dass Werbung damit gemacht wird, sich impfen zu lassen, damit man wieder in die Disco gehen kann. Das grenzt für mich an Erpressung. Sie machen nicht Werbung damit, dann (vermutlich) gesünder zu sein oder (vermutlich) ein kleineres Risiko zu haben etc, sondern damit, wieder Reisen zu können.


    Der Regierung traue ich kein Stück. Sie haben in den letzten Jahren meine Behandlungsmöglichkeiten und somit mein Leben massiv verschlechtert. Es wird vieles geleugnet und Hilfe verweigert, das seit Jahrzehnten.


    Das ist dann halt mein Hintergrund, wieso ich zum Teil für andere evt unverständlich reagiere. Ich möchte aber auf keinen Fall andere kritisieren oder sagen, deren Handeln / Denken etc sei falsch.

    Ein "schlechtes Gewissen" zu verursachen war nun überhaupt nicht meine Absicht. Es stimmt halt nur nicht, dass sie kostenlos sind, weil irgendwer zahlt sie so oder so...


    Zur Impfstoffbeschaffung bin ich halt der Meinung, dass wenn es wirklich so gut sein soll etc, dann müsste der Impfstoff weltweit gerecht verteilt werden. Ich sehe keinen Grund, wieso Erstweltländer da so viel schneller ein Anrecht auf Impfungen haben wie andere Länder.

    Ich sehe auch nicht, wieso ich gegenüber jemandem aus Indien, oder Brasilien etc bevorzugt werden soll, wenn das Risiko für den in Indien viel grösser ist, als meines, ernsthaft zu erkranken oder ernsthafte Folgen zu haben.

    Dass der Impfstoff erstmal knapp sein wird, war ja voraussehbar und sollte nicht so überraschen.

    Zu den "kostenlosen" Tests: Tests werden von den Steuern bezahlt.

    Meine letztjährigen Steuern reichten, um einen PCR-Test zu bezahlen oder für 10 Selbsttest. Aber dann reichen sie für nichts anderes mehr (ok, ich zahl jetzt nicht sooo viele Steuern).

    Hier waren eine Zeit lang auch einige Regal oder Regalabschnitte gesperrt. Da kam es vor, dass der vordere Teil eines Regals offen war, die Mitte war gesperrt und hinten war es wieder offen.

    So konnte man Vorhangleiter zum selber annähen kaufen, aber die, wo man sie in die Schlaufe klipsen muss, waren gesperrt.

    Vorhangstangen konnte man die kaufen, die mit einer Federung drin zum selber einspannen, die, die man an einem Haken anmachen musste, waren gesperrt.


    Aber glaub mittlerweilen haben alle Läden wieder uneingeschränkt offen (also mit Maskenpflicht), aber so genau weiss ich das ehrlich gesagt nicht, ich bin maximal im Bauladen und im Lebensmittelladen.

    14-Tage Inzidenz der Schweiz liegt bei 195 (Welt bei 123) pro 100'000 Einwohner.

    Hab mich nie mit dem Inzidenz-Wert befasst, habe also wenig Ahnung davon.
    Die Reproduktionszahl finde ich aber sehr lustig, auch, wie sie ständig nachträglich massiv korrigiert wird ^^
    Da haben wir gerade 0.84 (also 1 Infizierter steckt vermutlich (oder geraten) 0.84 weitere an).