Aktenzeichen XY – Betrug in Selbsthilfeforen

  • Eben wurde bei Aktenzeichen XY über eine Betrugsmasche in Hilfeforen berichtet.



    "Die Täter geben sich in Krisen- und Suizidforen im Internet als ebenfalls psychisch oder physisch Angeschlagene aus, um mit Betroffenen in Kontakt zu kommen. Über viele Wochen, manchmal sogar Jahre, bauen sie in langen Chats, also Unterhaltungen in den Netz-Foren, eine Art Vertrauensverhältnis zu den Opfern auf. Schließlich ziehen sie unter einem Vorwand bei ihnen ein. Dort nutzen sie deren Identität, um Dinge zu kaufen oder Kreditkarten zu beantragen.

    Hinterlassenschaft: ein Berg Schulden

    Wenn sich Mahnungen und Zahlungsaufforderungen nach einiger Zeit türmen, ergreifen die Täter die Flucht. Sie ziehen weiter zu den nächsten Opfern und auch dort hinterlassen sie nur Schulden.

    Die Opfer sind überwiegend Frauen. Nach Erkenntnissen der Polizei nahm sich bislang mindestens eine Dame das Leben, nachdem sie auf einen derartigen Betrüger hereingefallen war."



    Die Sendung findet ihr in der ZDF-Mediathek:

    https://www.zdf.de/gesellschaf…-10-februar-2021-100.html


    Der Fall wird ungefähr ab Minute 45 vorgestellt.

  • Das ist dann aber kein Betrug in Selbsthilfeforen mehr.

    Der Beginn der Masche findet wohl bevorzugt in Selbsthilfeforen statt. Dort werden eben entsprechende Zielpersonen gesucht, Fake-Identitäten kreiert und Freundschaften- oder Liebesbeziehungen aufgebaut, die den Rest überhaupt erst möglich machen.

  • Wenn ich die Sache richtig verstanden habe, geht es der Polizei nicht nur darum, vor der Masche zu warnen, sondern auch darum, ehemalige Betroffene ausfindig zu machen, die Ähnliches erlebt haben und die Vorfälle aus Verunsicherung oder Scham bisher nicht zur Anzeige gebracht haben.


  • Ich habe mir die Folge gerade angeschaut, der Fall ist ziemlich heftig. Was für eine Energie diese Person in diese Tat gesteckt hat.

    Man sollte sich schon abwenden, wenn andere einem mit Suizid drohen, wenn man nicht macht, was sie wollen.


    Ich hoffe, dass sie diesen Typen finden. Das war sicherlich nicht sein einziges Opfer.

    So wilde Freude nimmt ein wildes Ende,

    Und stirbt im höchsten Sieg, wie Feu'r und Pulver

    Im Kusse sich verzehrt. Die Süßigkeit

    Des Honigs widert durch ihr Übermaß,

    Und im Geschmack erstickt sie unsre Lust.

    Drum liebe mäßig; solche Lieb' ist stät:

    Zu hastig und zu träge kommt gleich spät. -William Shakespeare-

  • Legal arbeitend ist aber mehr rauszuholen, schätze ich.

    Definitiv. Bei der Dame, die Suizid begangen hat, ging es laut Aktenzeichen um nicht mal 10.000 Euro.

    Der richtige Schaden ist eher dadurch entstanden, dass sich der Täter, der während einer sowieso schon extrem belastenden Lebensphase ihr einziger Vertrauter und Ansprechpartner gewesen war, als Betrüger entpuppt hat, vermute ich.

  • Definitiv. Bei der Dame, die Suizid begangen hat, ging es laut Aktenzeichen um nicht mal 10.000 Euro.

    Der richtige Schaden ist eher dadurch entstanden, dass sich der Täter, der während einer sowieso schon extrem belastenden Lebensphase ihr einziger Vertrauter und Ansprechpartner gewesen war, als Betrüger entpuppt hat, vermute ich.

    Aber die eine Freundin war ja auch noch da gewesen, der Täter hatte diese ja gemieden gehabt.

    Wenn der Krebs nicht gewesen wäre, wäre es sicherlich anders ausgegangen.

    Sehr schade, dass sie in dem Chat keine Hilfe bekommen, sondern den Betrüger kennengelernt hat.

    So wilde Freude nimmt ein wildes Ende,

    Und stirbt im höchsten Sieg, wie Feu'r und Pulver

    Im Kusse sich verzehrt. Die Süßigkeit

    Des Honigs widert durch ihr Übermaß,

    Und im Geschmack erstickt sie unsre Lust.

    Drum liebe mäßig; solche Lieb' ist stät:

    Zu hastig und zu träge kommt gleich spät. -William Shakespeare-

  • Leider nutzen viele Hilfeforen aus um leichter an "Opfer" zu gelangen. Zum Glück selten so krass

    Nun ja, was man halt krass nennt.

    Diese Masche ist schon alt. Es gab einmal einen Fall, das ist schon etliche Jahre her, da ging die Betrügerin so vor:

    Sie legte sich schon Monate vor ihrem "geplanten Coup" einen Account zu und stellte dort klassische Anfängerfragen, wie z.B. bei uns "Hallo, ich bin Jenny, 21 Jahre alt und habe gerade mit meinem Schatz unsere erste gemeinsame Wohnung bezogen...bla...bei Ikea und im Baumarkt habe ich mir...bla...Topfpflanzen gekauft. Da ist eine krank davon...bla. Könnt ihr mir helfen?"

    Hin und wieder schrieb sie einen Beitrag, auf diese Weise hatte sie einen längerfristigen Account, war kein Newbie mehr (sehr wichtig beim Vertrauensverhältnis), ließ aber immer mehr einfließen, daß das Geld bei ihnen nicht auf den Bäumen wuchs.

    Also, einige Zeit später schrieb Jenny (jedes Forum hat einen Plauderbereich), daß sie schwanger ist und wieder etwas später, daß ihr Freund sie nicht nur sitzengelassen hat, sondern daß neben dem Kind auch einige Schulden da sind, die ihr ebenfalls geblieben sind. Aber tapfer, wie sie ist, hielt sie uns darüber auf dem laufenden, wie sie ihre prekäre Lage so wuppt.

    Die wurde aber von Woche zu Woche schlimmer.


    Jeder mit etwas Phantasie kann sich vorstellen, was dann ablief.

    Ihr Arbeitsvertrag wurde nicht verlängert wegen der Schwangerschaft, sie musste H4 beantragen, kriegt Mahnungen ohne Ende wegen ihrem Freund, der jetzt unauffindbar ist und die Wohnung leergeräumt hat...kurz gesagt: die ärmste Sau, die eine Sonne je beschienen hat. Schlimmer noch, sie hatte ja auch gar nichts für das Baby, das kommt.

    Zwischendrin wurden wir beglückt mit Posts einer Freundin (g), die uns mitteilte, daß Jenny wegen Streß ins KH eingewiesen wurde, weil eine Fehlgeburt drohte...also das gesamte Programm.


    Komisch war, daß Jenny für materielle Hilfsangebote mannigfaltige Ausreden hatte, sie auszuschlagen. Da war der Nachbar, der Pakete stahl, weil sie sich um einen Heimtierhund kümmern muß, außerdem im 5. Stock wohnt, kein Paketbote geht da rauf und der drogensüchtige Nachbar stiehlt alles, was nicht angenagelt ist.

    Eine sehr wohlmeinende Userin ließ nicht locker, sie bekam dann von Jenny die Adresse eines kath. Pfarramtes, wohin sie ihre Pakete mit Kindersachen schicken könne, sie (Jenny) würde sie dann dort abholen.


    Unterdessen erzählte Jenny im Forum folgende Geschichte:

    Sie hat per Supermarkt-Aushang Kontakt zu einer Familie, die im nächsten Monat auswandern will und deshalb die gesamte Kinderzimmereinrichtung, Klamotten, Babyausstattung, sonstige Ausstattung, Spielzeug, Bücher, kurz gesagt, alles, was ein Kind bis ins Alter von 5 brauchen könnte, verkauft.

    Sie hat sie vom Gesamtpreis von 4.500€ auf tatsächlich 3.500€ herunterhandeln können, aber nur dann, wenn sie das Geld bis Monatsende cash bezahlt. Diese 3.500€ wären ein richtiges Schnäppchen, denn was da alles dabei ist..ba, bla, baba, bla. Nur ist sie halt total blank, von der Bank bekommt sie nichts, das Jobcenter stellt sich quer.

    Es kamen tatsächlich mehrere Hilfsangebote, ihr Geld zu leihen. Zuerst hat sie sich geziert und auf die Tränendrüse gedrückt "hach ihr Lieben, das kann ich doch nicht annehmen", bis sie sich dann aus lauter Verzweiflung zu einem Post durchgerungen hat (vor Rührung sah sie sich außerstande, jedem Einzelnen zu antworten) und erklärte also generell ihr Problem:

    Geldzahlungen auf ihr Konto könne sie gegenüber dem Jobcenter nicht erklären, deshalb sollte mit Western Union das Geld auf das Konto ihres Bruders in Kroatien(?) überweisen, er würde das Geld dann in bar mitnehmen, weil er ohnehinn kommen muß, um ihr beim Transport und dem Aufstellen dieser Kindersachen helfen muß. Zurückzahlen würde sie aber auf jeden Fall, in kleinen Häppchen...bla.


    Inzwischen - man erinnere sich - die Lieferung einer Menge Babyausstattung an die Adresse des Pfarramtes hat das Pfarramt umgehend diese Userin angerufen, was das zu bedeuten hat. Sie erklärte es der Sekretärin, die sehr skeptisch war, das aber so hingenommen hat. Nach einer Woche rief sie wieder an, was denn jetzt mit dem Zeug sei, denn es hätte sich niemand gemeldet, der abholen wollte, noch wüssten irgendwelche Mitarbeiter von einer Frau Jenny, die das irgendwie ausgemacht hat.

    Die Userin hat das dann sofort dem Admin geschrieben und im Forum publik gemacht. Da war es teilweise schon zu spät.

    Eine andere Userin hat ihr an die 1000€ überwiesen. Nicht nur die hat Anzeige erstattet.


    Es ist dann herausgekommen, daß Jenny (so hieß sie natürlich nicht) dieselbe Masche in verschiedenen Abwandlungen und Schweregraden in diversen Foren durchgezogen hat. Das waren meist keine Selbsthilfeforen im eigentlichen Sinn.



    Die Moral aus der Geschichte: Im Internet sehr vorsichtig sein.

    Auch im realen Leben...selbst wenn man dann als komplett herzloser Mensch dazustehen droht.

  • Wer Geschäfte miteinander macht - was grundsätzlich legitim ist -, der muss wissen, was er will.


    Ist das ein Spendenbetrag, den man abschreiben kann, oder leihe ich jemandem Geld?


    Bei Letzterem, vor allem bei relevanten Summen, macht man das halt mit anwaltlicher/notarieller Unterstützung.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :flower:
    • kqjdhakjhdjak
    • adjhkahhka
    • bajhjkadhka
    • dnajkhak
    • ndkjahjakjhkw
    • bjahkjhekjhek
    • nhdakhkjhaea
    • nwjkahkehakhe
    • :*
    • adlkjdajdjall
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • dlkjjaljlajdljdlkajlkdla
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.