Nasenring online kaufen! - Was soll der Ring durch die Nase zum Ausdruck bringen?

  • Ich kannte den Nasenring zu meiner Jugend eigentlich nur als Zwangsmaßnahme um allzu widerspenstige Bullen kontrollieren zu können. Aber auch bei Bären im Zirkus wurden Nasenringe eingesetzt.


    Bei jungen Kälbern werden sie als Saugstopper eingesetzt, um die kleinen daran zu hindern, die Milch ihrer Mutter zu trinken.

    Nasenringe sind also schmerzhafte Mittel, um Tiere gegen ihren Willen zu bändigen oder zu kontrollieren.

    Selbst die Bibel beschreibt den Nasenring als Mittel zur Ausübung von Gewalt gegen andere. (Jesaja 37:29) "Weil du denn wider mich tobst und dein Stolz herauf vor meine Ohren gekommen ist, will ich dir einen Ring an die Nase legen und ein Gebiß in dein Maul und will dich des Weges wieder heimführen, den du gekommen bist."

    Wenn ich heute in den Großstädten auf Menschen treffe, die mit einem Ring in / durch die Nase herumlaufen, dann löst das bei mir oft ein gewisses Unverständnis und starkes Unwohlsein aus; mindestens aber eine gewisse Abneigung. Gestern Abend ist es wieder passsiert.


    Vielleicht könnt Ihr mir erklären, welche Absichten diese jungen Menschen damit verbinden bzw was sie zum Ausdruck bringen wollen.

  • *lach*

    Endlich wieder ein Thread über Saugstopper. ^^



    Ich kann Nasenringen – oder allgemein Piercings – nicht sonderlich viel abgewinnen und käme nie auf die Idee, mich selbst an irgendeiner Stelle meines Körpers piercen zu lassen. Ich bin, was sowas angeht, ziemlich ... konservativ, glaube ich.

  • (Jesaja 37:29) "Weil du denn wider mich tobst und dein Stolz herauf vor meine Ohren gekommen ist, will ich dir einen Ring an die Nase legen und ein Gebiß in dein Maul und will dich des Weges wieder heimführen, den du gekommen bist."

    super Kraftsatz den kannte ich noch nicht, genau was ich die nächsten paar Tage umsetzen werde

  • *lach*

    Endlich wieder ein Thread über Saugstopper. ^^



    Ich kann Nasenringen – oder allgemein Piercings – nicht sonderlich viel abgewinnen und käme nie auf die Idee, mich selbst an irgendeiner Stelle meines Körpers piercen zu lassen. Ich bin, was sowas angeht, ziemlich ... konservativ, glaube ich.

    Piercings sind mir im Allgeinenen auch wurscht, aber Nasenringe lassen mein Unterbewusstsein aktiv werden. Schon der Gadanke daran...


    Nein, das ist für mich kein Schmuck.

  • Ich habe mal eine Weile überlegt gehabt, mir ein Nasenpiercing stechen zu lassen.


    Ich mag es gerne leiden und für mich hat es keine tiefere Bedeutung. Da ich nicht gläubig bin, ist es mir auch relativ egal, was in der Bibel darüber steht.

    Wer es nicht mag, soll sich kein Piercing stechen lassen.

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die Bibelstelle habe ich bei der Recherche im Netz gefunden. Schon seltsam, was die früher geschrieben haben.


    Ich möchte jetzt nicht sagen, dass ich keinen Körperschmuck mag. Zu meiner Jugend hatten die Jungs schulterlange Haare, was wohl eher eine Abgrenzung von den althergebrachten Vorstellungen zum Ausdruck bringen sollte. Jede Zeit hat ihre Symbole.


    Ringe sind heute Ausdruck des Modebewussteins und ich fragte mich, ob damit auch etwas Nonverbales übermittelt werden sollte.

  • Heute zählt ja bei vielen, Hauptsache auffällig.

    Das zählt für Piercing ebenso wie für Tattoos. Früher hat man sich die Körperteile tätowiert, die leicht mit Kleidung zu verdecken waren, heute fangen viele direkt mit den Unterarmen, den Händen oder dem Hals an.


    Ich denke der Hintergedanke ist ebenso wie lange Haare früher, das Abgrenzen.

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • hm ich habe letztens beim einkaufen eine gesehen mit ziemlich grossen und offensichtlichen Tätowierungen, ich war überrascht wie roh das auf mich wirkte, ich hab instinktiv einen bogen um die Dame gemacht. Wenn Tätowierungen nach einem Jahr von alleine wieder verschwinden würden wäre es ja nicht so schlimm ... aber für immer und ewig? Da war doch vor kurzem die Geschichte wo sich eine aus "Unwissenheit" einen Reichsadler hat tätowieren lassen, irgendwie musste der jetzt wieder herausgeschnitten werden, sieht bestimmt voll geil aus die Narbe.

  • Man sollte sich natürlich vorher genau überlegen, was man sich tätowieren lassen möchte. Das sollte keine kurzfristige Entscheidung sein, sondern gut durchdacht.


    Tätowierungen sind inzwischen eigentlich Alltag und auch gesellschaftsfähig.

    Warum hast du einen Bogen um die Frau gemacht? Hast du gedacht, dass sie "kriminell" sein könnte?


    Es gibt halt immer wieder negative Beispiele wie mit dem Reichsadler. Aber das war halt nicht gut durchdacht gewesen und das Problem liegt nicht an der Tätowierung, sondern an Naivität einzelner.

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • In meiner Branche sind sichtbare Tätowierungen nach wie vor ein No-Go. Aber das weiß man ja in der Regel vorher.

    Es gibt natürlich noch Berufspaten, wo das ein No-Go ist.

    Aber wie du sagst, das weiß man in der Regel auch schon vorher, wenn man in diese Richtung gehen möchte.

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

    Johann Wolfgang von Goethe


  • Sie wirkte aggressiv und grob ob das durch die Tätowierungen noch verstärkt wurde weiss ich nicht.


    Gefühlt sind sie für mich nicht Gesellschaftsfähig. Ich war früher nicht so aber es hat sich wohl etwas bei mir verändert, es hat sicher auch was mit dem "IN YOUR FACE!" zu tun wie sich manche öffentlich Selbstdarstellen müssen. Eher diskretere Tätowierungen stören mich hingegen überhaupt nicht.

  • Sie wirkte aggressiv und grob ob das durch die Tätowierungen noch verstärkt wurde weiss ich nicht.


    Gefühlt sind sie für mich nicht Gesellschaftsfähig. Ich war früher nicht so aber es hat sich wohl etwas bei mir verändert, es hat sicher auch was mit dem "IN YOUR FACE!" zu tun wie sich manche öffentlich Selbstdarstellen müssen. Eher diskretere Tätowierungen stören mich hingegen überhaupt nicht.

    Mir hingegen ist es egal. Ich bewerte niemanden anhand von Tätowierungen.

    Ich habe mit vielen zu tun, die tätowiert sind, manche sehr auffällig und andere hingegen dezent.

    Ich betrachte es eher wie einen Kleidungsstil, manche laufen gerne auffällig durch die Gegend und andere eher schlichter.

    Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.

    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich kenne weniger untätowierte als tätowierte Leute. Kann jeder selbst entscheiden, interessiert mich nicht.


    Menschen ohne Tattoos sind nicht vertrauenswürdiger.


    Das wird natürlich gerne suggeriert, aber ein gelecktes Aussehen beherbergt keinen besseren Menschen.

    When you come to take mine

    you better bring yours.

    • :flower:
    • kqjdhakjhdjak
    • adjhkahhka
    • bajhjkadhka
    • dnajkhak
    • ndkjahjakjhkw
    • bjahkjhekjhek
    • nhdakhkjhaea
    • nwjkahkehakhe
    • :*
    • adlkjdajdjall
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • dlkjjaljlajdljdlkajlkdla
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.