Keine Konzentration

  • Hallo Zusammen,


    ich kann mich in letzter Zeit einfach nicht konzentrieren. Ich mache ständig Fehler und wurde von meinen Chefs auch schon darauf hingewiesen, dass ich genauer arbeiten muss.


    Egal wie sehr ich mich versuche zu konzentrieren, ich bin einfach blind oder komme oft nicht auf die Idee, etwas zu prüfen, weil ich nicht auf die Idee komme, dass sich auch in der Software ab und an Fehler einschleichen konnte.


    Ich gebe mir echt Mühe, aber es funktioniert nicht.


    Ging es schon jemand mal ähnlich? Ich weiß nämlich echt nicht, wie ich das verbessern soll. Ich war früher nicht so. Da wurde ich immer für meine Genauigkeit gelobt und jetzt bin ich plötzlich das Gegenteil.


    LG

  • Wie sieht es mit deinem Verhältnis zu Arbeitskollegen und Chefs aus? Für mich macht es sehr viel aus, dass ich mich mit den Leuten, mit denen ich zusammenarbeite, gut verstehe und der Umgang miteinander entspannt ist. Bei einer angespannten, missgünstigen, destruktiven Atmosphäre, wenn ich mich ständig kritisch beobachtet und überwacht fühle etc., kann ich nicht gut arbeiten.


    Und wenn das Problem nicht bei den Arbeitsbedingungen an sich liegt - dann vielleicht in deinem Privatleben? Hast du zu viel Stress, Sorgen, Unsicherheiten in deinem Leben? Du sagtest doch auch mal, dass du schlecht schläfst, oder? Gegen solche ungünstigen Einflussfaktoren solltest du unbedingt etwas tun, denke ich. Überleg doch mal, wie du dein Leben vielleicht mit mehr Ruhe, Struktur und wenigen ausgesuchten Aktivitäten, die deinem Wohlbefinden zuträglich sind, gestalten könntest.

  • ja, es fällt mir schwer gedanklich bei der Arbeit zu bleiben. Dabei kann ich nicht mal sagen, dass es ein bestimmtes Thema gibt, an das ich denken muss. Die Gedanken driften alle 2 min ab und dann muss ich sie wieder zurück holen... dann bleibt der Fokus 2 oder 3 min und dann ist er wieder weg.


    Handy habe ich mittlerweile im anderen Zimmer bzw. in der Handtasche, je nach dem ob ich im Home Office oder im Büro bin. Wenn ich an etwas arbeite, unterbreche ich nun seit ein paar Wochen nicht mehr. Das war teilweise auch mein Problem, vor allem im Home Office. Das hat aber eigentlich gar nichts verbessert.


    Ich arbeite sehr gerne, habe zwei tolle Chefs, die recht geduldig mit mir sind, meine Kollegen sind auch alle toll. Also passt eigentlich alles.


    Privat ist es eigentlich entspannt. Ich gehe zwei Mal die Woche reiten, was mir sehr gut tut und 2x die Woche ins Fitnessstudio, was mir ebenfalls gut bekommt. Ansonsten habe ich eigentlich nicht viel äußeren Stress.

    Innerlich bin ich aber doch noch sehr gestresst. Ich beiße wieder vermehrt an den Fingernägeln und unter meinem Auge zuckt es seit 1 Woche durchgehend. Schlafen kann ich immer noch nicht viel besser, wobei ich mich generell nicht müde fühle.


    Ich hab das Gefühl, dass innerlich die Sache mit meinem Ex doch noch recht arbeitet. Ich habe zwar keinen Liebeskummer, vermisse ihn auch nicht, aber wenn ich dann wo hinkomme, wo wir oft waren und wo es mit ihm besonders schön war, oder bei einem bestimmten Lied, oder keine Ahnung was, manchmal blitzt da einfach was auf und ich bekomme dann schlagartig schlecht Luft, Herzrasen, Schweißausbrüche und muss plötzlich losheulen, wo ich dann überhaupt nicht mehr gegensteuern kann. Ach ja, Albträume habe ich auch ständig, die haben auch alle mit ihm zu tun.


    Es kann gut sein, dass das mir unbewusst die Konzentration raubt. Ich bin auch noch in Therapie aber geht halt langsam. Die Entspannungsübungen, die ich zwar regelmäßig mache, die mir der Therapeut gezeigt hat, bringen halt auch nicht wirklich was.

    Ich versuche soweit es geht Stress zu vermeiden, mache viel zu Entspannung usw. Aber eine Besserung ist nicht in Sicht.


    Und diese hohe Fehlerquote in der Arbeit macht mir halt noch zusätzlich Stress, weil ich ja eigentlich ein sehr sorgfältiger Mensch bin.

  • Würde es dir vielleicht helfen, ein wenig langsamer und bewusst genau zu arbeiten? Arbeitsschritte mehrmals nachkontrollieren, am Ende nochmal alles überprüfen, auf Plausibilität checken, etc.


    So mache ich das zumindest auf der Arbeit, wenn ich bemerke, dass ich unkonzentriert, gestresst oder übermüdet bin. Dann verringere ich ganz bewusst das Tempo und gehe das, was ich gemacht habe, mehrmals durch – selbst unter Zeitdruck.


    Und trotzdem macht man natürlich Fehler, das ist ganz normal. Davon darf man sich dann auch nicht verrückt machen lassen.

  • Genau das versuche ich ja schon seit einiger Zeit, aber das bringt absolut nichts, weil ich diese Sachen auch mit größter Ruhe übersehe. In solchen Momenten kann ich einen Satz x-mal lesen ohne den Inhalt auch nur im Ansatz zu erfassen. Als wäre ein Filter vorm Gehirn, der den Inhalt rausfiltert.


    Das Problem habe ich zur Zeit im Privatleben auch. Wenn ich ein Buch lese, muss ich jeden Satz 5x lesen bis ich ihn inhaltlich verstanden habe. Das macht so natürlich keinen Spaß. Wenn ich einen Film/Serie schaue, ist nicht ganz so extrem, aber ich kriege auch nicht mehr alles mit. Etwas anspruchsvolleres kann ich zur Zeit definitiv nicht schauen. Wenn mir jemand etwas erzählt steige ich nach spätestens 2 Minuten aus der Erzählung aus.

    So phasen , in denen ich mich etwas schwerer konzentrieren konnte, hatte ich schon öfters, aber so extrem noch nie.

  • Hm.


    Dann würde ich dir auf alle Fälle auch raten, mal von einem Arzt abchecken zu lassen, ob vielleicht eine physische Ursache vorliegt. So etwas wie eine Mangelerscheinung (Eisen z.B.!), Schilddrüsenfehlfunktion, unausgeglichener Hormonhaushalt, Durchblutungsstörungen o.Ä..


  • Hallo Lexy,


    ich denke, Du hast Dir die Antwort schon seber gegeben. Ich denke, Dein Unterbewußtsein schaltet sich ständig ein, um "liegengebleibene" Gedanken und Erinnerungen zu verarbeiten. Das stört natürlich den Schlaf und führt zusätzlich noch zu verminderter Konzentration.


    Zunächst muss natürlich geklärt werden, dass Du körperlich ok bist. Wenn der Hausarzt nichts findet, könnte ein Termin beim Neurologen nicht schaden.


    Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann stressfrei mit den Erinnerungen umzugehen, das braucht eben seine Zeit. Wenn es gar nicht anderst geht, könntest Du es mal mit Ablenkung versuchen, also einfach mal einen Nachmittag etwas völlig anderes machen, Hauptsache es lenkt ab und generiert positive Gedanken.


    LG

  • Danke! Ich glaube auch, dass es mich unterbewusst noch viel beschäftigt.


    Heute Nachmittag habe ich auf jeden Fall einen Arzttermin.. Es könnte auch zusätzlich ein Mangel an irgendwas bestehen... Schlechte Haut und brüchige Haare und Haarausfall habe ich nämlich auch.

    • :flower:
    • kqjdhakjhdjak
    • adjhkahhka
    • bajhjkadhka
    • dnajkhak
    • ndkjahjakjhkw
    • bjahkjhekjhek
    • nhdakhkjhaea
    • nwjkahkehakhe
    • :*
    • adlkjdajdjall
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • dlkjjaljlajdljdlkajlkdla
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.