Monologe (mit Dialogen)

  • Ein Ort für die User hier, um Gedankensplitter, Textfragmente, Einsilbiges und Vielsilbiges, Klares und Diffuses aufzuschreiben. Bilder und Musik passen gleichfalls.


    Dies soll kein dialogbasierter Thread sein. Es ist zwar erlaubt, Beiträge zu hinterfragen - es geht hier aber nicht um Diskussionen, sondern um Monologe.


    edit 9.9.20: Wenn etwas nicht direkt zitiert wurde, geht sicherheitshalber davon aus, dass sich ein Beitrag nicht auf euch bezieht. Oder fragt nach. Was weiß ich.

    Vergesst halt nicht, dass das Ding "Monologe" heißt. ^^

    You can't starve us out and you can't make us run
    'Cause we're them ol' boys raised on shotguns.

  • Ich bin ambivalent. Nicht, wie ein Borderliner es ist, sondern - ambivalent in der Inneren Strukturiertheit.


    In mir ist Ordnung. Und Chaos.

    Ich benötige Regeln. Und ich breche sie.


    Ich bin einsam. Ich möchte alleine sein.


    Ich stehe hinter dem Spiegel.

    You can't starve us out and you can't make us run
    'Cause we're them ol' boys raised on shotguns.

  • Vielleicht ist der Spiegel beschlagen, vielleicht ist die Linse getrübt, vielleicht sitzt der Krawattenknoten nicht richtig. Vielleicht passt die Form nicht ganz. Vielleicht hat man da irgendwas mit Gewalt in die gewünschten Konturen gepresst. Vielleicht reißen die Nähte gleich. Vielleicht besser nicht zu lange hinstarren.

  • Natürlich wissen sie es, wenn sie im Treibgang sind. Sie wissen es, und sie haben Angst. Panik. Es stinkt nach Blut, Adrenalin, Schweiß und Fäkalien.

    Das Kreuz zwischen Augen und Hörnern ziehen, dann der Knall, dann mit dem Zerstörer in den Kanal. Dann das Messer.

    Alles Schwerstalkoholiker - oder Idioten -, die da arbeiten.

    You can't starve us out and you can't make us run
    'Cause we're them ol' boys raised on shotguns.

    Einmal editiert, zuletzt von The Outlaw ()

  • Und dennoch schmeckt Fleisch grundsätzlich sehr gut.

    Ich bin aber ein Freund von sauberem und ruhigem Töten, wenn es um Tiere geht. Und auch von einer verbesserten Haltung und kurzen Transportwegen. Das würde das Krankheitsrisiko im Bestand senken und die erforderliche Medikamentengabe sowieso, somit die Resistenzen von Keimen zurückführen und die Qualität des Fleisches erhöhen.


    Die Chinesen irren sich - Stress macht Fleisch nicht zarter. Stress verschlechtert die Qualität des Fleisches.


    Außerdem sollte man für Rinder wieder Rückenmarkzerstörer einsetzen dürfen.



    Das Gulasch war heute superlecker.

    You can't starve us out and you can't make us run
    'Cause we're them ol' boys raised on shotguns.

    • :flower:
    • kqjdhakjhdjak
    • adjhkahhka
    • bajhjkadhka
    • dnajkhak
    • ndkjahjakjhkw
    • bjahkjhekjhek
    • nhdakhkjhaea
    • nwjkahkehakhe
    • :*
    • adlkjdajdjall
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • dlkjjaljlajdljdlkajlkdla
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
      Du kannst die Antworten mittels Drücken und Festhalten in ihrer Reihenfolge ändern. Du kannst 20 Antwortmöglichkeiten vorgeben.
      Das Ergebnis ist erst mit dem Ablauf der Umfrage oder der Abgabe einer Stimme sichtbar.