Das Innenleben der anderen – ausgelagert aus "Emotionale Intelligenz"

  • Ich würde jetzt wirklich gern verstehen, warum Du da so hartnäckig drauf bestehst, Bastine.


    Das muss doch irgendeinen Grund haben...

    Also erstmal ging es ja darum, dass ich versucht hatte, Stones Gefühlslage zu einem bestimmten Thema zu verstehen.


    Hatte auch nicht das Gefühl, dass ich total daneben lag, so wie Stone reagiert hat.


    Dann teilte mir Stone mit, dass meine Worte nicht wirklich seinen Gefühlen entsprechend wären.


    Dann habe ich versucht, meine Worte nochmal zu erklären, oder auch umzuändern.


    Das war alles. Ich bestehe auf gar nichts.


    Zum Schluss bin ich nochmal darauf eingegangen, was Stone meinte bezüglich emotionaler Intelligenz. Also dass es emotional intelligent wäre, sich nicht als schwach oder empfindlich zu bezeichnen.


    Naja, und ich sag mal so. Ich kenne keinen Menschen, der nicht manchmal Angst, etwas Schwäche oder Empfindsamkeit empfindet. Weil das nämlich ganz normal ist und zum Leben dazu gehört.


    Und mir fällt einfach nur auf, dass Stone auf solche Worte immer irgendwie abwehrend reagiert, aber vielleicht bin ich ja nicht intelligent genug, die richtigen Worte zu finden.


    Aber es ist auch nicht wirklich so wichtig.

  • Naja, und ich sag mal so. Ich kenne keinen Menschen, der nicht manchmal Angst, etwas Schwäche oder Empfindsamkeit empfindet. Weil das nämlich ganz normal ist und zum Leben dazu gehört.

    Da gebe ich Dir absolut recht.


    Und mir fällt einfach nur auf, dass Stone auf solche Worte immer irgendwie abwehrend reagiert [...]

    Das hatte ich bisher nur dann beobachtet, wenn es im jeweiligen Kontext tatsächlich so nicht zutraf.


    Was sollte er denn in solch einem Fall dann wohl 'zugeben', wenn Deine Vermutung auf den von Dir angesprochenen Fall eben nicht zutraf. Da würde ich auch widersprechen.


    Aber es ist auch nicht wirklich so wichtig.

    Es taucht halt immer wieder auf.

    Kintsugi der Seele:

    Die Kunst, die Narben nicht zu verstecken, sondern zu vergolden.

  • Stimmt Bastine


    Es geht nicht darum,es geht um Akzeptanz....das ist wichtig finde ich

  • Zum Schluss bin ich nochmal darauf eingegangen, was Stone meinte bezüglich emotionaler Intelligenz. Also dass es emotional intelligent wäre, sich nicht als schwach oder empfindlich zu bezeichnen.

    Bitte gib das, was ich geschrieben habe, nicht falsch wieder.


    Ich schrieb: "Es ist emotional intelligent, sich selbst nicht als schwach oder empfindlich zu bezeichnen, wenn das nicht angemessen ist."

    Die Stelle, die ich fett markiert habe, kannst du nicht einfach weglassen, denn damit verfälschst du meine Aussage komplett.


    Und dann nutzt du diese verfälschte Version meiner Worte, um dagegen anzuargumentieren und anderen zu erklären, dass ich auf das Thema ja "immer so abwehrend reagiere". Obwohl ich dir gerade eben zugestimmt habe, dass man sich ruhig auch mal Schwächen zugestehen darf.


    Du liest und redest also komplett an dem vorbei, was ich hier schreibe. Ist das Absicht oder Nachlässigkeit?

  • Und zum Schluss, ich glaube einfach nicht, dass bestimmte Menschen so gut wie nie Gefühle wie Angst, Schwäche, Enpfindlichkeit oder so haben.


    Eben wie sich hier manche darstellen, also Stone und Outlaw.


    Ich glaube eher, dass diese Menschen diese Gefühle für sich selbst nicht akzeptieren können und noch weniger nach außen zugeben können, weil damit das Selbstwertgefühl ins Schwanken kommen könnte.


    Wird hier mir niemand von den anderen zustimmen, weil sich die meisten nicht mit euch anlegen wollen.

    Du behauptest wirklich immer wieder dasselbe falsche Zeug. Und man kann tausendmal versuchen, es dir begreiflich zu machen, am Ende bringt das alles nichts.


    Vielleicht fühlst du dich selbst irgendwie besser damit, anderen ein brüchiges Selbstwertgefühl zu unterstellen und sie vermeintlich 'zu entlarven', weil sich ja 'sich sonst niemand traut'. Vielleicht gibt dir das selbst irgendwas. Keine Ahnung.

  • Okay.


    Stimmt, ich lese nicht alles. Du ja auch nicht wahrscheinlich.


    Aber danke für den Hinweis.


    Es ging mir aber überwiegend um den Dialog mit dir oder Stone. Wenn man da bestimmte Worte wie Angst, Schwäche oder sonst ähnliches benutzt, ist das immer sehr schwierig.


    Hattest du Angst in dieser Situation?

  • Stimmt, ich lese nicht alles. Du ja auch nicht wahrscheinlich.


    Doch, tue ich.




    Es ging mir aber überwiegend um den Dialog mit dir oder Stone. Wenn man da bestimmte Worte wie Angst, Schwäche oder sonst ähnliches benutzt, ist das immer sehr schwierig.


    Was genau ist "schwierig"? Dass du es irgendwie nicht verwaltet bekommst es auszuhalten, Stones oder meine Gefühlslage nicht zu erkennen?


    Hattest du Angst in dieser Situation?


    Nein, warum auch? Es wäre scheiße gewesen, rückwärts die Serpentinen runter zu müssen, aber Angst um mein Leben hatte ich keine.


  • Bastine


    Nur um sicherzugehen: Den Beitrag hier hattest du auch gelesen?


    Du musst nichts dazu sagen, ich will nur sicherstellen, dass er bei dir angekommen ist.

  • Bastine


    Nur um sicherzugehen: Den Beitrag hier hattest du auch gelesen?


    Du musst nichts dazu sagen, ich will nur sicherstellen, dass er bei dir angekommen ist.

    Nee, der Beitrag ist mir nicht entgangen.


    Du stimmst zu, dass es okay ist, solche Gefühle zu haben.

  • Wird hier mir niemand von den anderen zustimmen, weil sich die meisten nicht mit euch anlegen wollen.

    Ich kann nun nur für mich sprechen:

    Ich stimme deshalb nicht zu, weil ich durch das Lesen der entsprechenden Äußerungen der beiden einen ganz anderen Eindruck habe, als Du.

    Ich glaube beiden, was sie schreiben und habe keinen Anlass, sie als Lügner zu vermuten.

    Kintsugi der Seele:

    Die Kunst, die Narben nicht zu verstecken, sondern zu vergolden.

  • Ich kann nun nur für mich sprechen:

    Ich stimme deshalb nicht zu, weil ich durch das Lesen der entsprechenden Äußerungen der beiden einen ganz anderen Eindruck habe, als Du.

    Ich glaube beiden, was sie schreiben und habe keinen Anlass, sie als Lügner zu vermuten.

    Es geht doch nicht darum, dass jemand bewusst lügt.

  • Ich kann nun nur für mich sprechen:

    Ich stimme deshalb nicht zu, weil ich durch das Lesen der entsprechenden Äußerungen der beiden einen ganz anderen Eindruck habe, als Du.

    Ich glaube beiden, was sie schreiben und habe keinen Anlass, sie als Lügner zu vermuten.

    Natürlich sind die beiden keine Lügner.

  • Es geht doch nicht darum, dass jemand bewusst lügt.

    Das habe ich ja auch nicht behauptet.

    Ich vermute, sie lügen überhaupt nicht, auch nicht unbewusst.

    Was sie schreiben, ist üblicherweise in sich so schlüssig, dass mir gar keine Zweifel aufkommen.

    Kintsugi der Seele:

    Die Kunst, die Narben nicht zu verstecken, sondern zu vergolden.

  • Das habe ich ja auch nicht behauptet.

    Ich vermute, sie lügen überhaupt nicht, auch nicht unbewusst.

    Was sie schreiben, ist üblicherweise in sich so schlüssig, dass mir gar keine Zweifel aufkommen.

    Okay, es ist deine Empfindung.